Question: Hat man nach der Befruchtung Unterleibsschmerzen?

Das frühestmögliche Anzeichen für eine Schwangerschaft ist der sogenannte Einnistungsschmerz fünf bis zehn Tagen nach der Befruchtung. Er kann auftreten, wenn sich die befruchtete Eizelle an die Gebärmutterschleimhaut anfügt und macht sich in Form von Piksen oder Ziehen im Unterleib bemerkbar.

Warum hat man nach Eisprung Unterleibsschmerzen?

Das Gewebe rund um die wachsende Eizelle spannt sich und löst so ein „Ziehen“ aus. Der Sprung beziehungsweise das Platzen des Eibläschens selbst kann zu Schmerzen führen. Nach dem Eisprung ziehen sich die Eileiter zusammen, um das Ei zur Gebärmutter zu bewegen – das kann unangenehm sein.

Was passiert direkt nach Eisprung?

Nach der Befruchtung wandert die Eizelle innerhalb der nächsten vier bis fünf Tage durch den Eileiter in die Gebärmutter. Dabei teilt sie sich mehrfach. Wenn sie die Gebärmutter erreicht hat, nistet sie sich dort in der aufgelockerten Gebärmutterschleimhaut ein. Damit ist die eigentliche Empfängnis abgeschlossen.

Join us

Find us at the office

Kaniewski- Tiesman street no. 105, 89242 The Valley, Anguilla

Give us a ring

Kalya Wicht
+26 235 624 296
Mon - Fri, 10:00-17:00

Reach out