Question: Was versteht man unter pollakisurie?

Wörtlich: Häufiges Wasserlassen. Harndrang und Miktion (Wasserlassen) tagsüber gehäuft, jeweils mit Entleerung einer geringen Harnmenge, die Tagesmenge bleibt gleich.

Was versteht man unter dysurie?

Dysurie ist eine schmerzhafte oder unangenehme Blasenentleerung, in der Regel verbunden mit Stechen und Brennen. Einige Erkrankungen verursachen eine schmerzhafte Schmerz über der Blase oder dem Perineum. Dysurie ist ein extrem häufiges Symptom bei Frauen, aber es kann auch bei Männern jeden Alters auftreten.

Was bedeutet der Fachbegriff Pollakisurie?

Die Pollakisurie gehört zu den so genannten Miktionsbeschwerden. Im Gegensatz zur Polyurie ist die Harnmenge nicht erhöht. Das vermehrte nächtliche Wasserlassen, die Nykturie, kann man als Variante der Pollakisurie verstehen.

Wie nennt man häufiges Wasserlassen?

Als Pollakisurie (von altgriechisch πολλάκις (pollakis) = oftmals) bezeichnet man häufiges Wasserlassen in kleinen Mengen. Die ausgeschiedene Gesamtmenge des Urins ist dabei nicht erhöht. Die Pollakisurie ist ein häufiges Symptom von Erkrankungen des Harntraktes.

Was ist der Unterschied zwischen dysurie und Algurie?

Algurie: schmerzhaftes Wasserlassen. Dysurie: erschwerte Harnentleerung. Pollakisurie : häufiges Wasserlassen in kleinen Mengen (typisch für die Reizblase) Strangurie: schmerzhafter Harndrang , mit Entleerung von nur wenig Harntropfen.

Was ist Algurie?

Unter einer Algurie versteht man krampfartige Schmerzen beim Wasserlassen (schmerzhafte Miktion).

Was tun bei miktionsstörungen?

Wie die konkrete Behandlung einer Miktionsstörung aussieht, hängt davon ab, welche Erkrankung zugrunde liegt. Besteht eine physische Blockade wie ein Blasenstein, ein Tumor oder vernarbtes Gewebe, schafft meist eine Operation Abhilfe. Beim Vorliegen einer Entzündung hilft in der Regel die Gabe eines Antibiotikums.

Was ist Strangurie?

Als Strangurie bezeichnet man das Auftreten brennender, z.T. krampfartiger Schmerzen im Bereich der Harnröhre und/oder Harnblase (Tenesmen) bei der Miktion. Meist treten sie in Kombination mit einem nicht unterdrückbaren Harndrang auf. Die Strangurie gehört zu den Miktionsbeschwerden.

Was ist eine Zystitisprophylaxe?

Als Zystitisprophylaxe bezeichnet man alle Maßnahmen, die dazu dienen, eine Blasenentzündung (Zystitis) zu vermeiden.

Was ist eine Strangurie?

Steht der Schmerz im Vordergrund und lässt sich die Blasenentleerung (deshalb) nicht willentlich unterdrücken, spricht man von Strangurie (deutsch: „Harnstrenge“, „Harnwinde“, „Harnzwang“). Meint man nur die Schmerzhaftigkeit alleine, so spricht man von Algurie.

Kann sich eine Überdehnte Blase wieder zurückbilden?

Die schleichende Gefahr. Wenn die Blase nicht vollständig entleert werden kann, bleibt der sogenannte Restharn zurück. Da die Durchspülung der Blase beeinträchtigt ist, setzen sich Krankheitskeime leicht an der Blaseninnenwand fest und rufen Infektionen hervor. Auch die Bildung von Harnsteinen wird begünstigt.

Join us

Find us at the office

Kaniewski- Tiesman street no. 105, 89242 The Valley, Anguilla

Give us a ring

Kalya Wicht
+26 235 624 296
Mon - Fri, 10:00-17:00

Reach out